Ist das wirklich ein und derselbe Künstler? Ich höre die 16 Tracks der Deluxe-Version gerade zum dritten Mal und kann’s immer noch nicht fassen. Da gibt’s Rock, HipHop-Beats, Irish Folk, Socca, Balladen und die bekannten Radio-Ohrwürmer zu hören. Unglaublich, welche stilistische Bandbreite dieser Musiker aufweist. Und weil gute Musik noch nicht genug ist, hat er auch noch das Cover selbst gestaltet. Wetten, dass „Divide“ nächste Woche die neue Nummer Eins in den Album-Charts ist…